Leserbriefe

Gerne veröffentlichen wir Ihre thematisch passenden Leserbriefe, Meinungsäußerungen und Themenabhandlungen.

Schreiben Sie uns an leserbriefe(at)gbs-rhein-neckar.de.

Die Leserbriefe und Beiträge in dieser Rubrik sind nicht die offiziellen Standpunkte des Vereins. Sie sind ausschliesslich dem jeweiligen Autor zuzuordnen.

Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, wenn sie rassistische, diskriminierende, gewaltverherrlichende, hetzende oder pornographische Inhalte aufweisen.


Warum Erwachsene den Kindheitsglauben nicht überwinden

(Auszug aus: Ralf Binder, Religion, Alibri Verlag, 10,00 €)

Wie für die sogenannten alten Mütterchen ist für die meisten Gläubigen der Glaube einfach selbstverständlicher Teil einer nicht reflektierten Lebensform, gleichgültig, ob einer guten oder schlechten. Sie haben für rationale Argumente gar keine Antenne, sie verstehen sie nicht einmal, sie sind nur aus dem Grunde gläubig, weil man das schon immer war.
(weiter...)

Schritte und Argumente gegen Unwissen, Aberglauben und Hörigkeit und für ein selbstverantwortetes und zeitgemäßes Leben

Autor: Roland W.

Der Laizismus tritt für die durch die Verfassung gebotene Neutralität des Staates in religiösen Fragen und für die Erfüllung des Verfassungsauftrags einer Trennung von Staat und Kirche(n) ein. Es gäbe hier viel zu verändern – aber es tut sich erstaunlich wenig. Sämtliche Parteien – wenn auch durchaus noch mit unterschiedlichen Akzentuierungen – weigern sich nachdrücklich an der klaren Respektierung dieser Gebote mitzuarbeiten, sondern neigen stets dazu, die bestehenden klerikalen Privilegien zu verteidigen. (weiter...)

Unheiliges Heiliges

Autor: Roland W.

Jedem Christen und einigermaßen Gebildeten ist die Dreieinigkeit eines Gottes, seines Sohnes und eines Heiligen Geistes als Säulen des „Christentums“ ein geläufiger Begriff. Die Sinnhaftigkeit eines derartigen Gottesszenario wird schon gar nicht mehr hinterfragt. Deshalb auch nicht, woher denn diese theologische Weisheiten eigentlich herrühren. Weder hat der Gott des Alten Testaments derartige „Aufgabenteilung“ zur Sprache gebracht, noch passen sie zu einem Jesus, der „nur den Vater im Himmel“ kannte. (weiter...)

Fakten zur Theologie des Christentums

Autor: Roland W.

Im Folgenden will ich einfach die millionenfach „geglaubten“ Fakten richtig stellen bzw. einmal das Augenmerk auf diese Fakten lenken, wie sie in der religionskritische Literatur aufgegriffen und darstellt werden. Diese Liste ließe sich nahezu endlos fortsetzen. Auf nähere Erläuterungen verzichte ich, um den Gesamteindruck nicht zu verwässern. Die vorgelegten Beweise und überzeugenden Argumentationen können von jedermann aufgrund der vorliegenden Literatur nachgelesen werden. Mir muss man nichts glauben! (weiter...)

Religionsfreiheit und Aufklärung

Autor: Roland W.

Laizisten und Humanisten treten aus der historischen Erfahrung heraus für Religionsfreiheit ein – und gerade nicht die Kirchen, wie man vielleicht voreilig meinen könnte. Mit dem klerikalen Wahrheitsanspruch hat sich noch nie Toleranz oder der Gedanke der Religionsfreiheit vertragen. Beides wurde von den Kirchen gnadenlos bis hin zu Ächtung und sogar zur physischen Vernichtung „Un-“ oder „Andersgläubiger“ verfolgt – zigtausendfach. (weiter...)

Gedanken zur Strafbarkeit von Blasphemie

Autor: Roland W.

Wer glaubt „Religionen“ würden ihre gesellschaftliche Bedeutung verlieren und insgesamt seien tolerantere Zeiten angebrochen, muss sich Tag für Tag eines Besseren, wohl richtiger: Schlechteren belehren lassen. Es ist nahezu unglaublich, in welcher Unverfrorenheit neuerdings das „Religiöse“ aufersteht. In den USA verwirklicht sich diese Auseinandersetzung gegenwärtig in einer Kampagne um eine Hähnchenbraterei. (weiter...)

Religionsfreiheit, Islam, Flüchtlinge

Die Religionsfreiheit führt zur Aushöhlung der Religionsfreiheit und zur Aushöhlung der grundgesetzlich verankerten staatlichen Souveräntität des deutschen Volkes

(26.09.2011)

Wer eine derartige Überschrift wählt, steht natürlich sofort im Verdacht, rechtsradikales Gedankengut verbreiten zu wollen. Aus meinen Ausführungen wird sich ergeben, dass jeder dieses Gedankengut bezeichnen mag, wie er will, aber er sollte sich zuvor die Fakten genau ansehen. (weiter...)

Subjektive Geschichtsschreibung

Was ist Wahrheit?

(26.09.2011)

Anmerkungen zu zwei Fernseh-Sendungen

Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.
Pilatus sagte zu ihm: Was ist Wahrheit? Er ging danach zu den Juden hinaus und sagte zu ihnen: Ich finde keinen Grund, ihn zu verurteilen (Joh 18,38).

Die tiefen Wurzeln der römischen Kirche

(07.02.2014)

Gestern (6.2.14) wurden wir mit drei Nachrichten „beglückt“, die – für die meisten Menschen wohl jedenfalls – außer dem Bezug zur römischen Kirche als Überschrift nichts miteinander zu tun haben:

1. UN kritisiert die römische Kirche wegen ihres Umgangs mit „Kindesmissbrauch“
2. Bischof Tarbartz-van-Elst liest Messe in Limburg bzw. hält sich auch dort auf
3. Frau – ohne Doktor-Titel – Schavan (aber doch noch h.c.!) wird deutsche Botschafterin im Vatikan (weiter...)

Über Wissen, Glaube und Aberglaube

(16.08.2016)

Falls beten nicht hilft, einfach drei Mal auf Holz klopfen. (Annette Sievers)