www.gisela-notz.de

12. 02.

Feminismus

Vortrag von Dr. Gisela Notz in Stuttgart

Feminismus gilt Gisela Notz als politische Theorie, soziale Bewegung und wissenschaftliche Disziplin. Ein Gang durch die Geschichte der Frauenbewegungen und der Arbeiterinnenbewegung macht die zum Teil gegenläufigen Strömungen, die die Interessen und Rechte der Frauen widerspiegeln, deutlich. Am Ende des Vortrags stehen die Fragen: "Wie ging es weiter?" und "Was bleibt?" Es geht um den Stand der feministischen Bewegung, die wieder spürbar Zulauf erhält.

Gisela Notz ist Sozialwissenschaftlerin und Historikerin. 1983 bis 1998 war sie Mit-Redakteurin der Zeitschrift "beiträge zur feministischen theorie und praxis", bis 2007 wissenschaftliche Referentin im historischen Forschungszentrum der Friedrich-Ebert-Stiftung und bis 2010 Bundesvorsitzende von pro familia e.V. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher, u.a. hat sie die Bücher "Feminismus" (2011) und "Kritik des Familismus" (2015) veröffentlicht. Zudem ist sie Herausgeberin des beliebten Frauenkalenders "Wegbereiterinnen", der bereits zum 17. Mal erschienen ist. Gisela Notz ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.