Kosmos

07. 11.

Neues von den Schwarzen Löchern: Warum Stephen Hawking seine Theorie revidiert

Vortrag von Rüdiger Vaas in Ludwigsburg

Schwarze Löcher sind Regionen in der Raumzeit, wo die Schwerkraft so stark ist, dass ihnen nichts mehr entrinnen kann, nicht einmal Licht. Stephen Hawking zufolge müssen aber selbst diese unersättlichen Gravitationsfallen wieder verdampfen. Wenn dabei alle vormals verschluckten physikalische Informationen vernichtet werden, brächen die Grundlagen der Physik zusammen. Genau das hatte Hawking behauptet, doch nun fand er einen Ausweg.

Der Vortrag berichtet über diese Entwicklung sowie über neue astronomische Erkenntnisse. So könnten unzählige Schwarze Löcher bereits mit dem Urknall entstanden sein, heute die ominöse Dunkle Materie bilden und mit Gravitationswellen das Universum erschüttern. – Rüdiger Vaas, Mitglied im Beirat der GBS, hat vier Bücher über Hawking und über Schwarze Löcher publiziert, zuletzt „Hawkings Kosmos“ und „Einfach Hawking!“