09. 12.

Erbgut nach Maß?

Die Genschere CRISPR/Cas, was sie kann und wie sie funktioniert - Vortrag und Diskussion mit Dr. Franz Klebl in Nürnberg

Seit nunmehr fast vier Jahrzehnten ist es möglich in die Erbsubstanz einzugreifen und sie spezifisch zu verändern. Die fortschreitenden Verbesserungen der Methode haben zu einer wachsenden Erweiterung des Anwendungsbereichs – insbesondere in der Landwirtschaft und der Medizin – geführt, aber auch zu einer Reihe von Fragen zu Sicherheit und Ethik. Diese werden befeuert durch das erst kürzlich entwickelte Verfahren der Genschere CRISPR/Cas, die viel schneller und präziser arbeitet. (weiter...)

09. 12.

"Vom Jesuiten zum Ungläubigen"

Vortrag von Thomas Ebersberg - Veranstaltung im Rahmen der ATHventslesungen der EHBB in Berlin

Der Referent, der sich selbst als einen »offenen, entspannten Agnostiker« bezeichnet, schildert seinen Werdegang vom Gläubigen zum Ungläubigen – warum er dem Jesuitenorden beitrat, warum er ihn verließ. Was das für sein Leben, Denken und Schreiben bedeutete, erläutert er anhand seiner ideologie- und religionskritischen Bücher bis hin zu seiner Begegnung mit dem Humanismus. Als Freund der Ironie und Polemik dürfte er Ihnen mit seinem Vortrag neben dem Erkenntnisgewinn auch Vergnügen bereiten. (weiter...)

10. 12.

70 Jahre "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte"

Feierstunde, Vorträge und Diskussion zum Menschenrechtstag in Hamburg

Am 10. Dezember 1948 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Um den 70. Jahrestag gebührend zu würdigen, lädt das Säkulare Forum Hamburg zu einer Feierstunde ein. Nach einem einleitenden Vortrag der Juristin Jacqueline Neumann "Ohne Gott keine Menschenrechte? – Warum der Papst im Unrecht ist" nimmt gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon die Gäste bei dem Thema "Zum Menschenrecht auf einen weltanschaulich neutralen Staat" auf eine deutsche "Rechts-Expedition" von der Wiege bis zur Bahre mit. So schlägt die Veranstaltung eine Brücke von der Menschenrechtscharta als dem "Weltkulturerbe der Menschheit", das von Männern und Frauen aller Zeiten, aller Kulturen und aller Kontinente hervorgebracht wurde, hin zu aktuellen rechtspolitischen Themen und Reformbedarfen in Deutschland. (weiter...)

11. 12.

The Psychology, Biology, and History of Violence

Ernst-Mayr-Vorlesung mit Steven Pinker und Axel Meyer in Berlin

Entgegen der landläufigen Meinung, dass wir in außergewöhnlich gewalttätigen Zeiten leben, sind die Gewaltraten auf allen Ebenen im Laufe der Geschichte zurückgegangen, so Steven Pinker in seinen Veröffentlichungen. Wie kann dieser Rückgang erklärt werden, wenn sich die Natur des Menschen nicht geändert hat? Eine Antwort findet Pinker in den unterschiedlichen Funktionsweisen des Gehirns, die den Menschen zum einen zur Gewalt neigen lassen, ihn zum anderen jedoch zur Empathie und Kooperation befähigen. Die Einführung zum Vortrag hält der Evolutionsbiologe Axel Meyer. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

11. 12.

Frauen in der Novemberrevolution 1918/19

Vortrag und Diskussion mit der Historikerin Gisela Notz in Bielefeld

Frauen haben sich von Beginn der Novemberrevolution an den Aktivitäten beteiligt. In den Kriegsjahren mussten sie zunehmend die Männer ersetzen und in den Hungerwintern waren sie die ersten, die auf die Straße gingen und protestierten. Sie erstritten das Frauenwahlrecht, zogen das erste Mal in ein deutsches Parlament ein und legten den Grundstein für eine kämpferische Frauenbewegung in der Weimarer Republik. (weiter...)