Petition gegen „Religiöse Werbung im öffentlichen Dienst vom 29. Januar 2015“

Richtlinie zur weltanschaulichen Neutralität für den öffentlichen Dienst gefordert

(24.02.2015)

Aufgrund aktueller Anlässe (Bibelverteilaktion beim Polizeipräsidium Konstanz) bringt die „Humanistische Alternative Bodensee (HABO)“ eine Petition für die religiöse Neutralität im Öffentlichen Dienst.

Als Argumentationshilfe wird darum gebeten in Erfahrung zu bringen, ob in es in nahe gelegenen Behörden (Gemeindeverwaltung, Polizeidienststellen, etc.) z.B. Bibelverteilaktionen, religiös gestaltete Veranstaltungen oder gar Gottesdienste* gab.

Kontakt zum Petitionsausschuss des Landtages Baden-Württemberg

Hier kann die Petition auch online eingereicht werden. Darüber hinaus kann man sich über die Mitglieder des Petitionsausschusses informieren:

http://www.landtag-bw.de/cms/Petitionen

Landtag von Baden-Württemberg
Petitionsausschuss
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Fax: 0711 2063 540

Bezug
Petition: Religiöse Werbung im öffentlichen Dienst vom 29. Januar 2015

Links mit weiteren Informationen

Artikel beim humanistischen Pressedienst (hpd.de): http://hpd.de/artikel/11161

Website der „Humanistischen Alternative Bodensee (HABO)“: http://humanisten-bodensee.de

Pressemitteilung der HABO wg. religiöser Werbung im öffentlichen Dienst vom 3. Februar 2015 (PDF)

Petition der HABO an den Landtag Baden-Württembergs zur religiösen Neutralität im öffentlichen Dienst vom 29. Januar 2015 (PDF) · Text der Petition auf dem Blog des Petitenten

Weiter Informationen auf dem Blog des Petitenten

https://blasphemieblog2.wordpress.com/2015/02/05/petition-gegen-religiose-werbung-in-polizeidienststellen/

http://www.gbs-mainz.de/offener-brief-ob-2014.html

Die Aktion hat einen ersten Erfolg

http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/deutschland/1424646000/baden-wuerttemberg-bibel-verteilung-polizeidienstste · http://hpd.de/artikel/11307

Möglicherweise hat man befürchtet, dass jetzt auch die Koranverteiler mit dem Slogan „Lies“ (Lügen, engl.) ebenfalls ihre Schriften an den deutschen Beamten bringen wollen. So hat man im Zuge einer korrekten Gleichbehandlung immerhin in den Polizeidienststellen jegliche weltanschauliche Werbung beendet.

In der Petition (daher bitte mit unterstützen, ein Kurzbrief genügt) geht es jedoch darum, dass alle staatlichen Einrichtungen das verfassungsgemäßen Neutralitätsgebot einhalten sollen.

http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Bibelverteilung-in-Polizeidienststellen-wird-gestoppt;art372474,7653993