Gotteslästerung ist kein Verbrechen mehr in Ísland

Guðlast er ekki lengur refsivert á Íslandi

(03.07.2015)

Das Alþingi (ísländisches Parlament) hat am Donners-tag, den 2. Juli 2015 abgestimmt, dass Gotteslästerung (Guðlast) kein Verbrechen mehr ist.

Im Februar 2015 brachten 3 Parlamentabgeordnete der Piratenpartei den Antrag ein § 125 des ísländischen Strafgesetzbuches zu streichen. Anlass war der Mordanschlag auf Charlie Hebdo in Paris.

Auf der Website der Piratenpartei gibt es dazu einen Blog-Eintrag: »Alþingi Íslendinga hefur nú komið þeim mikilvægu skilaboðum á framfæri að frelsið verði ekki beygt fyrir mannskæðum árásum.« (Das Isländische Parlament hat die wichtige Botschaft verkündet, dass die Freiheit sich keinem Terror beugt.)

Links