Menschenrechte in Nordkorea · Dramafilm „Crossing“

Freitag, 7. Oktober 2016 · 19:00 Uhr

(07.10.2016)

Spielfilmdrama „Crossing“ (OmU), Im Anschluss Fragerunde

Neue Universität, HS12 · Grabengasse 3-5 · 69117 Heidelberg · Eintritt frei

Eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen veröffentlichte 2014 den wohl erschreckendsten Menschenrechtsbericht, der jemals über ein Land verfasst wurde. Als Vorbereitung unsere Veranstaltung mit Gästen aus Korea (am Freitag, 10. Oktober 2016) wollen wir den südkoreanischen Film „Crossing“ (2008, 1 06 min.) zeigen.

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit und schildert eindrucksvoll die Situation der meisten Menschen, die in Nordkorea leben. Die Erzählung begleitet einen nordkoreanischen Jungen, dem die Flucht aus einem der Lager für politische Gefangene gelingt.

Im Anschluss an den Film werden wir kurz den Bericht der UN-Untersuchungs­kommission im Kontext des Filmes vorstellen und ein Mitglied einer NGO (Saram e.V.) für Fragen per Videokonferenz zuschalten.

Eintritt: frei

Am Montag, 10. Oktober 2016 (gleicher Ort & Uhrzeit) findet eine weiterführende Veranstaltung mit zwei Gästen statt: Frau Eunkyoung Kwon (ICNK, Südkorea) und Herrn Hyeong Soo Kim, dem es 2009 gelang aus Nordkorea zu fliehen. Die beiden werden nach einem Vortrag für Fragen zur Situation in Nordkorea zur Verfügung stehen.

Veranstalter

Links